Aubusson

Aubusson
Einkaufsoptionen
Shopping-Möglichkeiten

Filter

Breite
-
Länge
-
Finder-Categories
  1. All Rugs & Carpets 7 Artikel
  2. Modern Carpets & Rugs 3 Artikel
  3. Kelim & Flat Weave 4 Artikel
Preis
-
Farbfamilie

7 Elemente

Aufsteigend sortieren
  1. 65%

    Tapestrie Antique

    230 X 235 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 10200 € 3600 €
  2. 42%

    Niedelpoint

    120 X 180 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 672 € 390 €
  3. 60%

    Niedelpoint

    180 X 280 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 1440 € 580 €
  4. 38%

    Aubusson

    244 X 305 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 4812 € 2980 €
    Verkauft
  5. 20%

    Aubusson

    250 X 323 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 4600 € 3680 €
  6. 39%

    Aubusson

    260 X 350 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 6400 € 3900 €
    Verkauft
  7. 39%

    Aubusson

    280 X 390 cm

    Garantiert Handgewebt

    Quickview
    Ladenpreis 6400 € 3900 €

7 Elemente

Aufsteigend sortieren

Aubusson Das Flair französischer Königshäuser

An den Höfen französischer Monarchen des 17. und 18. Jahr- hunderts waren flach gewebte Teppiche aus reiner Schur- wolle beliebt. Ihre weichen Pastelltöne harmonierten perfekt mit dem Stilmobiliar aus Holz. Benannt wurden sie nach der französischen Gemeinde, in der sie in Handarbeit hergestellt wurden: Aubusson. Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckte man in Europa und den USA die Kunst der Aubusson-Weberei neu. Seit einigen Jahren werden die Tapisserien originalgetreu in China gefertigt. Sie entsprechen in Webtechnik, Farbgebung, Design und Qualität den alten französischen Vorbildern. Trotz ihrer geringen Stär- ke von etwa 5 mm sind diese Flachgewebe ausgesprochen strapazierfähig und eignen sich daher hervorragend für den Fußboden.

Aubussons An den französischen Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts waren flache Schurwollteppiche sehr beliebt, teils handgeknüpft, sehr oft handgewebt. Ihre weichen Pastelltöne harmonierten perfekt mit den eleganten Stilmöbeln aus Holz. Benannt wurden sie nach der französischen Gemeinde, in der sie in Handarbeit hergestellt wurden: Aubusson. Aubussons wurden nicht nur als Wandteppiche genutzt, sie eigneten sich durchaus auch für den Fußboden. Auch der Sonnenkönig Ludwig IVX schätzte sie sehr. Ihre Herstellung stand vollständig unter königlichem Einfluss; die Teppiche sind typische Beispiele des höfischen französischen Geschmacks zur damaligen Zeit. Sie zeigten florale Medaillons, eingerahmt von reich verzierten Bordüren ... aber auch Jagdszenen, ländliche oder historische Motive. Bis zur Französischen Revolution 1789 wurden sie sehr stark nachgefragt, dann verschwanden sie zunächst von der Bildfläche. Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckte man in Europa und den USA die Kunst der Aubusson-Weberei neu. Seit einigen Jahren werden die Tapisserien originalgetreu in China gefertigt. Sie entsprechen in Webtechnik, Farbgebung, Design und Qualität den alten französischen Vorbildern. Trotz ihrer geringen Stärke von etwa 5 mm sind diese Flachgewebe ausgesprochen strapazierfähig und eignen sich daher wunderbar für den Fußboden.